Anwendbarkeit von REACH auf Nanomaterialien

REACH ist eine EU-Verordnung ("Registration, Evaluation, Authorisation of CHemicals"), welche die Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien regelt. Sie verpflichtet Hersteller oder Importeure u. a., die gefährlichen Eigenschaften von Stoffen zu ermitteln und deren Wirkungen auf die Gesundheit und die Umwelt abzuschätzen.

Die Anwendbarkeit von REACH auf Nanomaterialien wurde in drei Projekten untersucht und von der EU-Kommission publiziert unter den Namen

  • RIPoN 1: Identifizierung der Substanzen
  • RIPoN 2: Informationsanforderungen
  • RIPoN 3: Risikoabschätzung

Die Projekte sollen eine wissenschaftliche und technische Begleitung des Prozesses ermöglichen.
IN RIPoN 1 konnte kein allgemeiner Konsens erreicht werden, wie sich die Identifikation der Substanzen erreichen lässt, was weitere Diskussionen nach sich ziehen wird.

In RIPoN 2 wird die wissenschaftliche Begleitung erarbeitet, welche Informationen benötigt werden bzgl. der Eigenschaften der Stoffe und welche Untersuchungsmethoden geeignet sind.

In RIPoN 3 wird werden das Risikomanagement betrachtet und Expositionen abgeschätzt. Der Bedarf für ergänzende Arbeiten wird aufgezeigt.

 
Sie sind hier: Infoportal | Gesetzgebung | REACH für Nanomaterialien
Deutsch
English